Mehr Infos

Baustelle einrichten: die wichtigsten Punkte

Sobald alle vor Baubeginn notwendigen Ma├čnahmen und der Papierkram erledigt sind, kannst Du die Baustelle einrichten. Das ist eine wichtige Arbeit, bei der es ganz besonders um Sicherheit geht.

Viele Bauherren wissen nicht, dass sie selbst f├╝r den Arbeits- und Gesundheitsschutz auf ihrer Baustelle verantwortlich sind. Laut Arbeitsschutzgesetz ist nicht der Architekt oder Bautr├Ąger, sondern der Bauherr verpflichtet, den Arbeits- und Gesundheitsschutz auf seiner Baustelle sicherzustellen. So bleibt es Dir leider auch bei kleinen Projekten nicht erspart, einen Koordinator f├╝r Sicherheits- und Gesundheitsschutz (Si-Ge-Ko) zu beauftragen. Auch, wenn Besch├Ąftigte mehrerer Unternehmen gleichzeitig auf der Baustelle t├Ątig sind, ist dies n├Âtig. 

Es gibt aber noch weitere wichtige Punkte, die Du als Bauherr bei der Baustelleneinrichtung beachten solltest. Welche das sind, schauen wir uns gleich genauer an.

Baustelle einrichten: was geh├Ârt dazu?

Eine gute Vorbereitung ist das A und O vieler Projekte. So sollte auch Deine Baustelle optimal eingerichtet sein, und das am besten bevor die ersten Maschinen anr├╝cken. Es gibt dabei einiges zu bedenken! Hier eine Liste der Dinge, die Du vor der Einrichtung der Baustelle mit Deinem Bauleiter kl├Ąren solltest:

  • Handwerker m├╝ssen m├Âglichst nah an die Baustelle anfahren k├Ânnen
  • die LKW-Anlieferung von sperrigen Bauteilen sollte m├Âglich sein
  • es sollte ausreichend Platz f├╝r einen Baukran vorhanden sein
  • besprechen, ob Nachbargrundst├╝cke genutzt werden m├╝ssen
  • verkehrslenkende Ma├čnahmen m├╝ssen mit der Kommune gekl├Ąrt worden sein
  • Genehmigungen f├╝r die Nutzung von Stra├čenfl├Ąchen m├╝ssen eingeholt worden sein
  • Baustrom- und Bauwasseranschluss m├╝ssen geregelt und vorhanden sein
  • den Bedarf f├╝r Lagerr├Ąume kl├Ąren
  • ordnungsgem├Ą├če, rechtzeitige und regelm├Ą├čige Abfallentsorgung sicherstellen
  • Pausenraum f├╝r Bauarbeiter einrichten  
    (erforderlich, wenn mehr als 4 Bauleute l├Ąnger als eine Woche auf der Baustelle arbeiten)
  • Bautoilette aufstellen lassen

Wie muss ich eine Baustelle absichern?

Als Bauherr bist du f├╝r die korrekte Absicherung der Baustelle verantwortlich. Auch wenn ein Bauunternehmen die Sicherheitsma├čnahmen einrichtet, liegt die Aufsichtspflicht f├╝r die Absicherung der Baustelle auf Deinem Privatgrundst├╝ck allein bei Dir. 

Gerade aus diesem Grund ist erh├Âhte Aufmerksamkeit geboten! Hier die wichtigsten Punkte, die es dabei f├╝r Dich zu beachten gilt:

  • Bauzaun und Schilder anbringen, um Unbefugten den Zutritt zur Baustelle zu verwehren
  • Baugruben sichern
  • Beleuchtung installieren
  • Gefahrenstellen markieren
  • Brandschutzvorschriften einhalten, z.B. Feuerl├Âscher besorgen
  • Transportwege und Baustellenzufahrt sichern
  • Erste-Hilfe-Ausstattung bereitstellen
  • Wichtige Telefonnummern von Notarzt, Feuerwehr und Polizei, sowie weitere wichtige Telefonnummern von Versorgungsunternehmen (Strom, Gas, Wasser) hinterlegen
  • Leitungsschutzma├čnahmen durchf├╝hren
  • an Nachbarschaftsschutz denken, um Sch├Ąden am Grund oder Eigentum zu vermeiden
  • Witterungsschutz, um Ger├Ąte, Material und Bauteile vor Wind, N├Ąsse und Frost zu sch├╝tzen
  • Gew├Ąsserschutz, Baumschutz beachten

Es gilt eine ganze Menge gesetzlicher Vorschriften einzuhalten, z.B. das Arbeitsschutzgesetz, die Verkehrssicherungspflicht und die Arbeitsst├Ąttenverordnung.

Bauherrenhaftpflicht

Die Bauherrenhaftpflichtversicherung sch├╝tzt Dich vor Schadenersatzanspr├╝chen Dritter nach Unf├Ąllen und Sch├Ąden auf Deiner Baustelle.

Was ist ein Baustelleneinrichtungsplan?

Planung lohnt sich. Vor allem, wenn es um die Einrichtung einer Baustelle geht. Die Entwicklung eines Baustelleneinrichtungsplanes ist hier sinnvoll. Als Bauherr hast Du mit Hilfe dieses Planes eine gute ├ťbersicht ├╝ber die k├╝nftige Baustelle.

Bevor Du diesen Plan erstellst hilft es, eine Ortsbegehung mit dem Bauleiter oder Bauunternehmen zu initiieren. Dabei k├Ânnen alle oben genannten Punkte besprochen werden. Die Vereinbarungen werden dann in den Baustelleneinrichtungsplan eingetragen, der eine Zeichnung des Baugrundst├╝ckes enth├Ąlt. Der Plan ist k├╝nftig immer dann hilfreich, wenn man wissen muss, wo was und wann was zu tun und abzusichern ist. Auch zur Sicherheit auf der Baustelle tr├Ągt der Baustelleneinrichtungsplan bei und hilft Dir au├čerdem, die Kosten f├╝r die Baustelleneinrichtung besser unter Kontrolle zu halten.

Wenn Du Dein Einfamilienhaus ohne Baufirma bauen m├Âchtest, ist die Erstellung eines Baustelleneinrichtungsplanes ├╝brigens Deine Pflicht.

Vertrag pr├╝fen

Schau am besten in Deinen Vertrag: Wenn mit Deinem Bauunternehmer nichts geregelt ist, kann der Bauleiter selbst die Sicherheits- und Gesundheitskoordination auf der Baustelle ├╝bernehmen.

J├╝rgen Th├╝ne, Sachverst├Ąndiger der 
Schutzgemeinschaft f├╝r Baufinanzierende e.V.

Zitat J├╝rgen Th├╝ne

Fazit

Es ist immer lohnenswert, die Baustelle bereits vor Baustart ordentlich einzurichten.  

Zumindest solltest Du die wichtigsten Punkte zur Einrichtung mit dem Bauunternehmer besprechen. Das hat gleich mehrere Vorteile:

Erstens wird so einem einwandfreien Bauablauf nichts im Wege stehen, und der Bauunternehmer kann seinen Bauzeitplan einhalten.

Zweitens lassen sich die Risiken einer unerwarteten Baukostensteigerung auf diese Weise reduzieren.
Und drittens schonst Du Deine Nerven, denn immerhin haftest Du als Bauherr ja f├╝r die Sicherheit auf Deiner Baustelle.

Artikel teilen

Das k├Ânnte Dich auch interessieren

Bauabnahme Neubau

Sicher kannst Du es kaum erwarten, dass Du endlich einziehen kannst. Doch die Fertigstellung allein ist nicht der wichtigste Meilenstein, sondern die Bauabnahme. Sie ist der

weiter
Bauabnahme Neubau

Bauherrenpflichten ÔÇô alles kann, vieles muss

Das Grundst├╝ck ist gekauft, die Finanzierung gesichert, der Grundriss geplant ÔÇô Der Traum vom Eigenheim ist zum Greifen nah. Du bist nun offiziell Bauherr und Dein

weiter
Bauherrenpflichten ÔÇô alles kann, vieles muss

Bauherrenrisiko: Risiken kennen und vorbeugen

Endlich ist es so weit: Der Bau Deines Traumhauses hat begonnen. Doch was passiert, wenn ein Bauger├╝st nachts durch Sturm auf den neuen Wagen des Nachbarn

weiter
Bauherrenrisiko: Risiken kennen und vorbeugen

Page [tcb_pagination_current_page] of [tcb_pagination_total_pages]